Audi BKK Online Magazin

gesundheit

Mehr zum Thema: Digital Detox.

Digital Detox.

Wie on sind
Sie eigentlich?

Mehr zum Thema: Buddhismus to go.

Buddhismus to go.

Stress to
Happiness.

Mehr zum Thema: Schlafmittel für Kinder.

Schlafmittel für Kinder.

Schlaf,
Kindlein,
schlaf ?!

Mehr zum Thema: cook&fit.

Fitnessstudio Wohnzimmer.

cook&fit.

Mehr zum Thema: Jojo-Effekt.

Wie fies ist der

Jojo-
Effekt?

Mehr zum Thema: Frühling mit Kindern.

Frühling mit Kindern.

Der Wald
ruft!

Mehr zum Thema: Muscle Memory Effect.

Muscle Memory Effect.

Power
trotz
Pause.

Mehr zum Thema: Mücken.

Nerven, stechen, jucken:

Sch***
Mücken!

Mehr zum Thema: Salz.

Sechs Gramm Salz.

Nicht mehr.
Im Zweifel
lieber weniger.

trend

Buddha in Seitenansicht.

Buddhismus to go.
Stress to Happiness.

Mehr

spezial

Finger tippt vor dunklem Hintergrund auf ein beleuchtetes Display.

Digital Detox: Hängen wir an der digitalen Nabelschnur?

Mehr

gesund & vital

Eiswaffeln

Eis genießen ohne Reue? Mit diesen Rezepten gelingt’s!

Mehr

trend

Frage des Monats Juli

„Verhindert Sonnencreme wirklich die Bildung von Vitamin D?“

Ja, ein hoher Lichtschutzfaktor kann verhindern, dass Vitamin D gebildet wird. Allerdings soll es für eine ausreichende Vitamin-D-Synthese im Frühjahr und Sommer schon genügen, etwa dreimal pro Woche 20 Prozent der Körperoberfläche, also zum Beispiel Gesicht und Arme, der Sonne auszusetzen - und zwar mit der Hälfte der Dosis, die zu einer beginnenden Hautrötung aber noch keinem Sonnenbrand führt. Sonnenanbeter sollten sich mit einem Lichtschutzfaktor vor der Sonne schützen: Das Risiko, Hautkrebs zu bekommen wiegt schwerer, als die Gefahr, einen Vitamin-D-Mangel zu erleiden.

Frage des Monats Juni

„Lässt sich hoher Blutdruck durch regelmäßiges Blutspenden senken?“

Ja, lässt sich. Für eine Studie der Berliner Charité spendeten 292 Probanden im Verlaufe eines Jahres je viermal einen halben Liter Blut. Bei der Hälfte der Teilnehmer waren die Blutdruckwerte anschließend gesunken. Bei Patienten mit starkem Bluthochdruck sank der systolische Wert von durchschnittlich 160 auf 144 mmHg – mehr schaffen auch Medikamente kaum.

Frage des Monats Mai

„Mildert Milch im Kaffee wirklich seine Wirkung?“

Ja, das stimmt! Denn das Fett der Milch bindet sich ans Koffein und verzögert dessen Aufnahme in den Körper. Während schwarzer Kaffee uns einen Koffeinkick verpasst, ist die Wirkung eines Milchkaffees sanfter – hält dafür aber auch länger an.

Frage des Monats April

„Helfen Nüsse wirklich beim Abnehmen?“

Nüsse punkten durch eine außergewöhnlich hohe Nährstoffdichte. Neben gesunden Fettsäuren besitzen sie jede Menge wertvolles Protein, Vitamin E, Folsäure und Magnesium. Am besten genießt man sie ungesüßt und ungesalzen. Natürlich gilt auch bei Nüssen, dass weniger meistens besser ist. Bereits eine Handvoll Nüsse kann den Hunger stillen. Und wer satt ist, der braucht nicht zu essen – und nimmt dadurch auch leichter ab.

Frage des Monats März

„Sind Männer wirklich das stärkere Geschlecht?“

In Sachen Kraft liegen die Männer – von Ausnahmen abgesehen – eindeutig vorn. Biologisch betrachtet, sieht die Sache schon anders aus: Unter Infekten leiden die Männer häufiger und schwerer. Grund dafür ist nicht unbedingt ein rigoroserer Lebensstil, sondern dass ihr Immunsystem weniger flexibel auf Viren und Bakterien reagiert. Die Antwort lautet also: Jein ;-)

Frage des Monats Februar

„Sind an zu hohem Gewicht wirklich die Knochen schuld?“

Nein, leider gilt diese Ausrede nicht. Das Gewicht des Gesamtskeletts kann zwar aufgrund von Veranlagung, Trainingszustand, Ernährung oder Verletzung variieren, sein Anteil am Körpergewicht beträgt aber nur zwischen 12 und 15 Prozent.

Frage des Monats Januar

„Sind rothaarige Menschen wirklich schmerzempfindlicher?“

Jein. Rothaarige sollen auf Hitze und Kälte empfindlicher reagieren, Druckschmerz dagegen verkraften sie besser als andere. Ein klares JA wäre also an den Haaren herbeigezogen. Fest steht allerdings, dass Rotschöpfe rund 20 Prozent mehr Betäubungsmittel brauchen.

Kerngesund

Nachhaltig essen:
von Ökotellern.

Es geht auch ohne Plastik!
Leaf Republic, ein junges Unternehmen aus Taufkirchen bei München, hat eine umweltfreundliche Alternative zum Plastikgeschirr auf den Markt gebracht: Schalen und Teller zu 100 Prozent aus Laubblättern! Keine synthetischen Zusätze, keine Farbe, kein Kleber. Die Schale ist in gerade mal 28 Tagen biologisch abbaubar – und kein Baum wurde gefällt. Zeit für ein Umdenken? Grüner wird’s nicht.

www.leaf-republic.com

App-Tipp: ToxFox.

Spielzeug, Kosmetik oder Textilien: Immer wieder werden schädliche Chemikalien in Alltagsprodukten nachgewiesen. Sie reichern sich im Körper an und belasten die Gesundheit. Die App „ToxFox“ hilft dabei, Inhalte zu identifizieren: Der Produktcheck des BUND spürt Schadstoffe auf und ist ein kluger Wegweiser durch den Konsumdschungel: Barcode scannen, Gift erkennen. Erhältlich im iTunes Store und google play Store!

ToxFox auf Smartphone.

spezial

Digital Detox

Wie on sind Sie eigentlich?

Was ist dran am neuen Umgang mit den digitalen Medien? Und wie viel digital ist giftig? Das haben wir uns gefragt, aber entscheiden müssen Sie für sich selbst.

gesund & vital

cook&fit

Fitnesstraining ohne Geräte? Kein Problem! Alex Fasanya zeigt effektive und ganzheitliche Übungen, die in jedes Wohnzimmer passen. Und er erklärt, warum die richtige Ernährung für den Trainingserfolg so wichtig ist.

Mehr

Frühling mit Kindern

Der Wald ruft.

Faszinierender Kosmos: Wald. Hier können Groß und Klein jede Menge entdecken. Und das Beste – zwischen Fichte, Moos und Buche gibt es Glückshormone gratis dazu.

Mücke in Großaufnahme. Rechte Hand kratzt linken Handrücken.

Sch*** Mücken.

Mücken sind Plagegeister, gegen die ein Kraut gewachsen ist. Erstaunlich einfach und überaus effektiv. Sechs Tipps gegen Stiche und Juckreiz zum Ausprobieren!

Mehr

Salzkristalle.

Sechs Gramm Salz.

Salz ist lebensnotwendig. Sechs Gramm Salz darf es am Tag sein. Der Körper profitiert davon. Nur, welches soll es sein? Eine Orientierungshilfe.

Mehr

Mann in Liegestützposition.

Muscle Memory Effect.

Nicht nur der Mensch hat ein Gedächtnis, auch Muskelzellen können sich erinnern. Der Muscle Memory Effect ist eine erstaunliche Erfindung der Natur – mit tollen Ergebnissen.

Mehr

Jo-Jo an Finger.

Jojo-Effekt.

Fieser Jojo-Effekt? Um erfolgreich abzunehmen, braucht es Geduld und Durchblick. Denn was manchen zur Verzweiflung treibt, ist in Wahrheit eine evolutionäre Überlebensstrategie.

Mehr

weitersagen

nach oben