Audi BKK Online Magazin

gesundheit

Mehr zum Thema: Kohl.

Kohl ist Kult.

Leckeres
Wintergemüse.

Mehr zum Thema: Impfen.

Entscheiden müssen Sie.

Schützt Impfen?

Mehr zum Thema: cook&fit.

cook&fit.

Levante-Küche.

Mehr zum Thema: Bauch trotz Sport.

Das ist nicht fair:

Bauch
trotz Sport!

Mehr zum Thema: Kurkuma.

Gewürzwunder.

Kurkuma?

Mehr zum Thema: Imkern.

Kann ich wirklich
Imker werden?

Trendhobby:
Imkern.

Mehr zum Thema: Bewegung.

Bringen Sie Ihre
Kinder in Bewegung.

Zeit zu toben!

Mehr zum Thema: Dickmacher Fruchtzucker.

Zu viel des Guten:

Dickmacher
Fruchtzucker.

Mehr zum Thema: Zähneknirschen.

Schatz, deine ...

... Zähne
knirschen.

trend

Biene, die auf dem Boden sitzt

Trendhobby: Imkern.
Kann ich wirklich Imker werden?

Mehr

schwerpunkt

Ein Junge liegt stirnrunzelnd mit großen, aufgemalten roten Punkten im Bett

Schützt Impfen?
Entscheiden müssen Sie.

Mehr

gesund & vital

Frau, die ihren Bauch in den Händen hält

Das ist nicht fair.
Bauch trotz Sport!

Mehr

trend

Frage des Monats Oktober

Macht Zucker
Kinder hyperaktiv?

Wir können Sie beruhigen: Es gibt keinen einzigen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass Zucker den Nachwuchs hyperaktiv macht oder ADHS auslöst. Dass Kids nach dem Naschen scheinbar aufdrehen, spiele sich laut einer Studie allein in der Wahrnehmung der Eltern ab. Sie schenken dem Mythos Glauben und erwarten es nicht anders. Zu viel Süßes ist natürlich dennoch ungesund – es fördert Karies, Übergewicht und Diabetes. Tipps wie Sie Zucker vermeiden können finden Sie hier.

Frage des Monats September

Fördert Schnaps die
Verdauung nach dem Essen?

Im Gegenteil: Nach fettigen Speisen geht es uns mit Hochprozentigem sogar nachweislich schlechter. Unser Magen ist ein Muskel, der Essen permanent in Richtung Darm befördert. Alkohol blockiert die Nerven, unsere Verdauung wird regelrecht ausgebremst. Viel besser als Schnaps bringt ein kleiner Spaziergang nach dem Essen unseren Verdauungstrakt in Bewegung.

Frage des Monats August

Schlafe ich besser auf der
linken oder rechten Seite?

Klare Antwort: Wer sich im Bett nach links dreht, schläft gesünder. Auf dieser Seite im Körper liegen auch Magen und Bauchspeicheldrüse. Linksschlafen fördert automatisch die Verdauung und unterstützt das Lymphsystem. Zudem führt die Hauptschlagader vom Herzen linksherum in den Bauch. Schlafen wir rechts, muss das Herz das Blut quasi „bergauf“ pumpen. Zu guter Letzt: Auch die Milz erledigt ihre Arbeit mit links, wenn man sich auf der richtigen Seite bettet.

Frage des Monats Juli

Ist Wassereis
gesünder als Milcheis

Ehrlich gesagt: So richtig gesund ist die kalte Schleckerei nie. Denn in jedem Eis steckt Zucker, entweder industriell hergestellter oder Fruchtzucker. Aber während Wassereis weniger als 3 % Fett enthält, hat Milcheis laut Lebensmittelverordnung einen Vollmilchanteil von mindestens 70 % – und deshalb deutlich mehr Kalorien. Sie möchten eiskalt weiternaschen? Dann stellen Sie Ihr Lieblingseis einfach selbst her, mit natürlichen Zutaten und wenig Zucker.
Leckere Rezepte finden Sie hier.

Frage des Monats Juni

Sollte man
abends noch Obst essen?

Obst ist zwar grundsätzlich zu jeder Tageszeit gesund, bei einigen Menschen aber kann Fruchtzucker abends auf den Magen schlagen. Mangels Bewegung wird die Fructose nicht richtig verdaut, gärt im Dickdarm – und die Betroffenen liegen nachts mit Blähungen wach. Wer nach einem vitaminreichen Betthupferl oft unter Bauchgrummeln leidet, sollte zumindest probehalber auf zuckerarme Obstsorten wie Grapefruit, Heidelbeeren oder Himbeeren umsteigen.

Frage des Monats Mai

Ist der Schlaf vor
Mitternacht der beste?

Klare Antwort: Nein! Aber er ist äußerst wertvoll: Am tiefsten, intensivsten und deshalb besonders erholsam ist der Schlaf in den ersten zwei bis vier Stunden der Nachtruhe. Wann diese Nachtruhe beginnt, hängt von den individuellen Lebensumständen ab. Wichtig ist ein regelmäßiger Schlafrhythmus, ein ruhiges, abgedunkeltes Schlafzimmer, eine Matratze mit hohem Liegekomfort und eine empfohlene Raumtemperatur von 18 bis 21 Grad. Und dann: Schlafen Sie gesund!

Frage des Monats April

Ist es ungesund,
im Gehen zu essen?

Unserem Körper ist es ziemlich egal, ob wir im Sitzen, Stehen, Liegen oder beim Laufen essen. Wir sollten uns trotzdem für Mahlzeiten hinsetzen: Im Gehen essen wir eher Fast Food, und das viel zu schnell und mehr als nötig, weil sich unser natürliches Sättigungsgefühl zu spät meldet. Die Folge: Essen im Laufschritt macht tendenziell dick. Besser ist es, unterwegs auf gesunde Snacks zurückzugreifen und diese bewusst langsam und entspannt zu genießen.

Frage des Monats März

Zähneputzen: lieber vor oder nach dem Essen?

Wichtig ist, dass wir überhaupt putzen und bakteriellen Zahnbelag entfernen. Das kann vor dem Essen sein – oder eine halbe Stunde danach. Warum aber warten? Säurehaltige Nahrung greift unseren Zahnschmelz an. Der Zahn wird weicher. Wer dann mit der Zahnbürste loslegt, reibt die schützende Oberfläche der Zähne auf und schadet mehr, als dass er hilft. 30 Minuten nach dem Essen hat unser Speichel den Säureangriff neutralisiert. Und wir können endlich Zähne putzen.

Frage des Monats Februar

Nimmt man zu, sobald man
aufhört zu rauchen?

Frische Nichtraucher bringen im Schnitt drei bis fünf Kilo mehr auf die Waage. Der Grund: Nikotin dämpft den Appetit und setzt den Botenstoff Dopamin frei, der das Belohnungssystem ankurbelt. Ohne Zigarette kommt der Hunger zurück. Gleichzeitig sucht der Körper einen neuen Dopamin-Kick: Die Lust zu naschen steigt. Wie die ersten rauchfreien Monate leichterfallen, lesen Sie im Artikel „Rauchstopp lohnt in jedem Alter“.

Trost zum Schluss: Ein paar Kilo mehr sind allemal gesünder, als einfach weiterzurauchen.

Frage des Monats Januar

Hatschi! Wie gefährlich
ist es, niesen zu unterdrücken?

Es gibt zwei Sorten von Niesern: die einen die frei heraus niesen und die anderen, die das Niesen unterdrücken. Das kann fatale Folgen haben. Denn Luft, die reflexartig durch Mund und Nase ausgestoßen werden sollte, muss sich nun alternative Wege suchen und wird mit hohem Druck in andere Körperbereiche gepresst. Dieser kurzzeitige Überdruck kann zu Verletzungen wie einem geplatzten Trommelfell führen. Sehr selten kommt es sogar zu einem Hörverlust oder einer Hirnblutung. Experten raten deshalb dringend davon ab, sich beim Niesen die Nase zuzuhalten und gleichzeitig noch den Mund zu verschließen.

Gewürzwunder

Kurkuma?

In der indischen und chinesischen Heilkunst gilt Kurkuma seit über 5.000 Jahren als Wunderknolle. Unbestritten ist ihre positive Wirkung auf die Verdauung. Aber ist die Gewürzpflanze auch Zaubermittel gegen Arthrose, Diabetes, Alzheimer und Krebs?

schwerpunkt

Schützt Impfen?

Entscheiden müssen Sie.

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie das Impfen. Wir möchten Sie umfassend informieren – für Ihre individuelle Impfentscheidung.

gesund & vital

30 Tage

ohne Zucker.

Der erste Morgenkaffee ohne ein Löffelchen Zucker, der kleine Hunger am Nachmittag ohne Schokolade – können Sie sich das überhaupt vorstellen?

cook&fit

Levante-Küche.

Shakshuka, Hummus, Labneh & Co. sind dabei, unseren Gaumen zu erobern. Die orientalsichen Gerichte stammen aus der Levante (altitalienisch für Osten), den Ländern im östlichen Mittelmeerraum wie Israel, Jordanien und Syrien. Gekocht und gegessen wird diese abwechslungsreiche und gesunde Küche in. Gekocht und gegessen wird diese Küche in bester Gesellschaft mit Familie und Freunden, ganz nach dem Motto: „Balagan“. Alex, unser Küchenchef, zeigt euch, wie es geht.

Schatz, deine ...

... Zähne knirschen.

Es geschieht unwillkürlich, meistens im Schlaf, bei manchen sogar tagsüber: Es wird geknirscht, teilweise so laut, dass es knackt.

Jubiläumsquiz

Jetzt mitmachen
und Gewinnen.

125 Jahre Audi BKK. Im Zeichen des Wandels.

125 Jahre Audi BKK. Das bedeutet auch: 125 Jahre gewachsene Kompetenz und Erfahrung, von denen unsere Kunden heute Tag für Tag profitieren. Machen Sie mit bei unserem Jubiläumsquiz – und gewinnen Sie ein Wellness-Wochenende, Fitnesstracker oder eine JBL-Box!

Kind, das tobt

Zeit zu toben!

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat erstmals Empfehlungen herausgegeben, wie der Alltag für Ein- bis Vierjährige aussehen sollte. Toben – Je mehr, desto besser!

Mehr

Verschiedene Früchte

Dickmacher Fruchtzucker.

Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst pro Tag sollten wir essen. Smoothies gelten als Alternative, um die empfohlene Menge zu sich zu nehmen. Nur: Die Rechnung geht nicht auf.

Mehr

Eine Frau schaut sich liegend das Online-Magazin auf einem Tablet an

Newsletter zum Online-Magazin.

Möchten Sie die aktuellsten Infos des umweltschonenden Online-Magazins bequem per E-Mail bekommen? Dann melden Sie sich gleich hier an und bestellen Sie die Papierversion ab.

Mehr

/denksport

Kreuzworträtsel passend zu den aktuellen Magazinthemen.
Unter allen Einsendungen mit der richtigen Lösung verlosen wir:

Text: 2x Bluetooth-Kopfhörer

Text: 5x das Buch „Jerusalem: Das Kochbuch“

weitersagen