Audi BKK Online Magazin

gesundheit

Zu viel des Guten:

Dickmacher
Fruchtzucker.

Smoothies gelten als wahre Vitaminbomben. Trinkt man zu viel davon, werden sie zu echten Fruchtzuckerfallen. Mit vielen Kalorien dazu.

Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst pro Tag sollten wir essen, um gesund und fit zu bleiben. Smoothies gelten als gute Alternative, um die empfohlene Menge in nur wenigen Schlucken zu sich zu nehmen. Nur: Die Rechnung geht nicht auf.

Durch die Zubereitung gehen wichtige Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe verloren. Dafür stecken im Smoothie viele Kalorien. Denn die Menge Obst, die wir in einem Smoothie trinken, essen wir in der Regel nicht auf einen Schlag. In Obst steckt Fructose, der Fachbegriff für Fruchtzucker. Und der macht dick und ist alles andere als gesund.

Darum ist zu viel Fruchtzucker schädlich.
Fruchtzucker wird im Dünndarm nur wenig aufgenommen. Erhebliche Mengen gelangen in den Dickdarm, wo er die Entwicklung „guter“ Bakterien verhindert, die nicht nur unsere körpereigene Abwehr stärken. Ein übermäßiger Verzehr von Fruchtzucker kann zu Verdauungsproblemen und Entzündungen führen. Zu viel Fruchtzucker schädigt auch die Nieren, und es kann sich eine Fettleber, Leberzirrhose oder Leberentzündung entwickeln. Hinzu kommt, dass Fructose schneller in gefährliches Bauchfett umgewandelt wird.

Eigentlich kein Wunder: Da man einen Smoothie nicht kauen muss, sättigt er auch nicht. Wir trinken zu viel und nehmen zu viele Kalorien auf: Schon 500 ml Fruchtsmoothies enthalten etwa 342 kcal (1.430 kJ).

Lieber ganz Finger weg vom Obst?
Nein, denn Fruchtzucker ist nicht gleich Fruchtzucker. Und nicht jedes Obst hat gleich viel davon. Presst man fünf Äpfel für einen Smoothie aus, entstehen ca. 300 ml Saft. Dieser enthält dann 32 g Fructose. Isst man die Äpfel direkt, wird man nach spätestens zwei Früchten satt. Auch die Fructoseaufnahme ist dann geringer: etwa 13 g anstelle der 32 g Fructose.

Fazit:

Achten Sie beim Kauf fertiger Smoothies immer auf die Zutaten und den Zuckergehalt. Oder machen Sie ihn einfach selbst – und achten Sie bei den Zutaten auf einen hohen Anteil an grünem Gemüse und Kräutern, die viele Vitalstoffe, aber kaum Kalorien enthalten. Wer auf Nummer sicher gehen will, isst lieber gleich die Früchte und/oder das Gemüse in fester Form.

Weiterleitung

Tolle Rezepte für grüne Smoothies finden Sie hier:

Weitere Themen:

Frau, die ihren Bauch in den Händen hält

Bauch trotz Sport!

Fair ist das nicht. Gut, dass man jederzeit etwas daran ändern kann. Wie, das lesen Sie hier.

Mehr

Frau, die einen Donut anstarrt

30 Tage ohne Zucker.

Ohne Zucker glücklich sein? Das geht von Tag zu Tag besser. Wie gut Sie sich bereits nach einem Monat fühlen, lesen Sie hier.

Mehr

tags

weitersagen