Audi BKK Online Magazin

gesund & vital

Gesunde Feiertage

Süße Alternativen
an Ostern!

Beta-Carotin, Vitamin B und E sowie Magnesium, Calcium und Kupfer – hätten Sie gedacht, dass die Feiertage so gesund sein können? Unsere Vorliebe für Süßes lässt sich nämlich ganz leicht mit gesundem Life-Style verbinden. Probieren Sie zu Ostern einfach mal unsere drei Rezeptideen aus. Rücksicht auf die schlanke Linie nimmt, wer die süßen Versuchungen stückweise genießt. Aber schließlich ist Schlemmen an Festtagen ja erlaubt, Ausnahmen bestätigen die Regel ;)

Rezept

Möhrentorte mit Mascarpone-Schoko-Topping

Jede Menge Eiweiß. Und ziemlich festlich.



Zutaten

200 g Möhren
3 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
150 g Zucker
2-3 EL Zitronensaft
100 g gemahlene Mandelkerne (ohne Haut)
50 g gehackte Mandelkerne
75 g Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
350 g Mascarpone
1 Päckchen Vanillin-Zucker
200 g Schlagsahne
30 g Zartbitter Schokoraspeln
12 Marzipan-Möhren zum Verzieren
Fett und Mehl

Zubereitung
Die geschälten Möhren fein raspeln. Eier, Salz, 100 g Zucker sowie 1 EL Zitronensaft dickcremig aufschlagen. Gemahlene und gehackte Mandeln, Mehl und Backpulver mischen und unter die Eimasse heben. Die Möhrenraspeln zum Schluss dazugeben. Den Boden einer Springform (ca. 26 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 35 - 45 Minuten backen. Herausnehmen, vom Rand lösen und auskühlen lassen. Mascarpone mit 1–2 EL Zitronensaft, 50 g Zucker und Vanillin-Zucker verrühren. Steif geschlagene Sahne unter die Creme heben, die Schokoraspel untermischen. Den Boden jetzt aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte setzen und mit einem Tortenring umschließen. Das Mascarpone-Schoko-Topping locker darauf verteilen und ca. 1 Stunde kalt stellen. Die Torte aus dem Ring lösen und mit Marzipan-Möhren verzieren.

Quelle: lecker.de

Möhren

Beta-Carotin ist der orangefarbene oder rote Naturfarbstoff, der Möhren zu einem gesunden Lebensmittel macht. Im Körper wird es zu Vitamin A umgewandelt. Dieses hilft, Oxidationsprozesse zu reduzieren, Reaktionen des Immunsystems zu steuern und das Zellwachstum zu regulieren.

Zartbitterschokolade

Zartbitterschokolade ist aufgrund ihres hohen Kakaoanteils weniger süß, dafür aber umso gesünder. Die im Kakao enthaltenen Flavonoide sind starke Antioxidantien. Sie unterstützen die körpereigene Abwehr und können Herz-Kreislaufkrankheiten vorbeugen.

Mandeln

Mandeln sind wertvolle Vitalstoff-Lieferanten. Sie sollen den Cholesterinspiegel senken, die Knochendichte verbessern und vor Diabetes schützen, sagen aktuelle Studien. Da Magnesium und Calcium zudem im richtigen Verhältnis enthalten sind, kann der Körper diese beiden Mineralstoffe aus Mandeln optimal verwerten.

Pecannüsse

Pecannüsse sind reich an Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink. Sie können sich positiv auf den Blutzuckerspiegel und den Blutdruck auswirken. Besonders empfehlenswert sind sie daher für Menschen mit einer Diabetes-Erkrankung oder Bluthochdruck.

Pistazien

Pistazienkerne enthalten Phosphor, Kupfer und Eisen. Sie besitzen außerdem viele B-Vitamine, die gut für die Nerven sind. Besonders gut sind sie grün und unverarbeitet. Dann schmecken sie mandelähnlich, ein wenig süßlich und sind sehr aromatisch.

Rezept

Osterzopf mit Pecannüssen

Vollkorn aus Tradition. Mit einem Schuss Nuss.



Zutaten

220 ml Milch (1,5 % Fett)
1 Würfel Hefe
1 Bio-Zitrone
4 Eier
120 g Joghurtbutter (zimmerwarm)
6 EL Ahornsirup
Salz
475 g feines Weizen-Vollkornmehl
125 g Pecannüsse

01

2 EL Milch abnehmen und zur Seite stellen. Die restliche Milch lauwarm erwärmen, die Hefe hinein bröckeln und rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Zitrone heiß abspülen, trocknen und 1 TL Schale abreiben.

02

3 Eier trennen. In einer Schüssel die weiche Butter mit Eigelben, Ahornsirup und 1 Prise Salz schaumig schlagen (Eiweiße anderweitig verwenden).

03

Die Zitronenschale unterrühren. Abwechselnd die Hefemilch und das Mehl unterrühren und kurz verkneten.

04

Den Teig anschließend auf einer leicht mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche kräftig durchkneten. In eine Schüssel geben und an einem kühlen Ort oder im Kühlschrank 8 Stunden gehen lassen, der Teig sollte sein Volumen verdoppelt haben.

05

Die Pecannüsse hacken und unter den gegangenen Teig kneten, alles noch einmal ca. 30 Minuten gehen lassen.

06

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dritteln und zu ca. 40 cm langen Rollen formen.

07

Die Rollen zu einem Hefezopf flechten und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Restliches Ei trennen. Das Eigelb mit der beiseite gestellten Milch verrühren und den Hefezopf-Teig damit bestreichen (Eiweiß anderweitig verwenden).

08

Den Hefezopf in den kalten Backofen schieben. Auf 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) einstellen und den Zopf 45 – 50 Minuten backen. Auf einem Backofenrost abkühlen lassen.

Quelle: eatsmarter.de

Rezept

Rübli-Muffins

Für Groß & Klein. Möhren im Kuchenformat.



Zutaten

200 g weiße Kuvertüre
200 g Möhren
150 g weiche Butter
150 g Zucker
4 Eier (Größe M)
150 g gemahlene Mandeln
75 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimtpulver
12 Marzipan-Möhren zum Verzieren
1 TL gehackte Pistazienkerne
Fett für die Form

Zubereitung
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kuvertüre hacken und schmelzen. Möhren schälen und fein reiben. Butter mit Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Kuvertüre (bis auf 3 EL), Mandeln, Mehl, Backpulver, Zimt und Möhrenraspel unterrühren. Mulden des Muffinblechs einfetten und Teig einfüllen. Muffins im Ofen (Mitte) ca. 20 Min. backen. Aus der Form lösen und abkühlen lassen. Übrige Schokolade nochmals verflüssigen und je einen Klecks auf die Muffins geben. Mit Möhren und Pistazien verzieren.

Quelle: kuechengoetter.de

Weitere Themen:

Jogger im Grünen

Frühlingserwachen.

Raus aus der Bude, rein in die Natur: Starten Sie mit uns in einen aktiven Frühling – mit Sport, Spaß und vielen bezuschussten Angeboten aus der Audi BKK Kursdatenbank!

Mehr

Alexander Fasanya in seiner Kochschule

cook&fit

Alexander Fasanya ist Koch, Ernährungsberater und Fitnesstrainer. In der neuen Reihe „cook&fit“ begleitet er uns mit tollen Infos rund um Küche und Körpertraining.

Mehr

weitersagen

nach oben