Audi BKK Online Magazin

gesundheit

Mehr zum Thema: Arbeit und Gesundheit. New Work.

Ich hab’s
vergessen …

Lü cke n
i m
Kop f.

Mehr zum Thema: Chancen und Risiken bildgebender Diagnoseverfahren.

Chancen und Risiken
bildgebender
Diagnoseverfahren.

Wohin das
Auge NICHT
sieht.

Mehr zum Thema: Gesund essen und die Welt retten.

Vorsatz fürs
neue Jahr:

Gesund
essen und die
Welt retten.

Mehr zum Thema: Atemlos. Schnelle Hilfe bei COPD.

Atemlos.

Schnelle Hilfe
bei COPD.

Mehr zum Thema: Sind Frauen wirklich besser?

Sind Frauen
wirklich besser?

Mythos
Multitasking.

trend

Frau, die die Erde schützend im Arm hält

Vorsatz fürs neue Jahr:
Gesund essen und die Welt retten.

Mehr

schwerpunkt

Frau im Lotussitz im Büro

New Work. Arbeit und Gesundheit.

Mehr

gesund & vital

Männliche Silhouette eines Kopfes, die Lücken in Form von Puzzleteilen im Bereich des Gehirns aufweist.

Ich hab’s vergessen …
Lü cke n i m Kop f.

Mehr

trend

Frage des Monats Januar

Sind Gemüsechips gesünder als Kartoffelchips?

Im Coronaherbst beliebter denn je: gemütliche Fernsehabende zu Hause mit Kuscheldecke und einer Portion Lieblingschips. Wer gerne mit gutem Gewissen knabbert, greift dabei zu gesund klingenden Gemüsechips. Leider verdirbt uns Stiftung Warentest gehörig den Appetit: Prüferinnen und Prüfer fanden heraus, dass Knuspereien aus Roter Beete, Linsen & Co. fast ebenso viel Fett, Salz, Zucker und Schadstoffe wie Acrylamid enthalten wie ihre Kartoffelbrüder. Wer im Heimkino vollwertig snacken will, sollte die Finger also aus der Chipsschale nehmen und zu frischer Rohkost greifen.

Frage des Monats Februar

Sind Knutschflecken
ungesund?

Zu wild geknutscht? Dann strahlt Ihnen im Spiegel möglicherweise ein besonderer Bluterguss entgegen: ein Knutschfleck. Er entsteht, wenn durch saugendes Küssen auf der Haut kleine Blutgefäße platzen. In der Regel ist das aber nicht gefährlich. Extrem selten kann ein Knutschfleck aber Auslöser für lebensgefährliche Blutgerinnsel sein. Also: Wer auf Nummer sicher gehen will, belässt es bei Zungenküssen. Die fördern die Gesundheit sogar, da sie das Immunsystem stärken und Stress abbauen.

Frage des Monats März

Wer schnarcht mehr – Männer oder Frauen?

Wer glaubt, die Herren der Schöpfung haben beim Schnarchen die Nase klar vorn, der irrt. Gemäß einer britischen Studie sind junge Frauen im Alter von 25 bis 34 Jahren die größeren Schnarchnasen: 34 Prozent röcheln mindestens dreimal die Woche „schwer“. Während nur 31 Prozent der Männer in diesem Alter schnarchen. Aber keine Sorge, meine Damen: In den älteren Jahrgängen schnarchen überwiegend Männer laut. Kleiner Trost für beide Geschlechter: Ab 75 Jahren lässt generell die Tendenz nach, nachts einen Wald zu zersägen.

Frage des Monats April

Gibt es Lebensmittel, die helfen, Fett zu verbrennen?

Jein! Zwar gibt es bestimmte Stoffe wie Carnitin, Linolsäure, Magnesium, Taurin, Vitamin C oder Methionin, die im Verdacht stehen, den Fettabbau im Körper zu begünstigen. Doch einen wirklich wissenschaftlichen Nachweis, ob Produkte wie z. B. Kaffee, scharfe Gewürze, Grapefruit, Buttermilch, grüner Tee oder Mandeln dafür verantwortlich sein können, eine Gewichtsabnahme herbeizuführen, gibt es noch nicht. Wer langfristig abnehmen will, darf auf Sport in Kombination mit einer gesunden Ernährung nicht verzichten.

Frage des Monats Mai

Warum schrumpeln nasse Finger und Zehen?

Je länger das Schaumbad dauert, desto schrumpeliger werden unsere Hände und Füße. Die Rillen erinnern an kleine Berglandschaften – oder auch an das Profil von Autoreifen. Und genau wie ein profilierter Autoreifen lässt schrumpelige Haut Flüssigkeit besser ablaufen: So haben wir besseren Halt auf nassem Untergrund und können feuchte Gegenstände besser greifen. Aus Sicht von Forschern ein klarer Evolutionsvorteil.

Frage des Monats Juni

Stärkt Sport das Immunsystem?

Ja, so lange Sie es nicht übertreiben. Beim Sport schüttet der Körper Adrenalin aus, das die Abwehrzellen pusht. Sie vermehren sich schneller und werden aktiver – ein super Training für Ihr Immunsystem. Doch Vorsicht! Wer zu intensiv trainiert, powert seine Abwehrkräfte aus: Zunächst steigen die Immunzellen rasant an, nur um nach der Belastung steil abzufallen – unter das Ausgangsniveau. Es kommt zum „Open-Window-Effekt“: ein kurzes Zeitfenster, durch das Krankheitserreger besonders leicht in den Körper eindringen können. Sporteln Sie in Corona-Zeiten also lieber etwas entspannter!

Frage des Monats Juli

Wird man leichter wütend, wenn man hungrig ist?

Definitiv ja! Ein leerer Magen macht uns zickig und aggressiv. Grund dafür ist unser Blutzuckerspiegel – sinkt er, geht auch unsere Laune in den Keller. Das Gehirn schaltet auf Sparflamme: Wir können schlechter denken und blaffen unsere Mitmenschen an. Es fehlt schlicht die Energie, nett zu sein. In diesem Moment hilft nur eins: etwas essen, bestenfalls gesunde Snacks wie Nüsse oder Obst. Im Notfall verhilft uns aber auch Schokolade zu einem ausgeglichenen Blutzuckerspiegel – und besserer Stimmung.

Frage des Monats August

Lässt sich Fett gezielt abbauen?

Körperfett nur dort verbrennen, wo es stört – auf diese Möglichkeit haben wir lange gewartet … und das Warten geht weiter. Denn über die Fettverteilung im Körper entscheiden nicht wir, sondern unsere Gene. Deshalb lässt sich der Fettabbau nicht auf lokale „Problemzonen“ beschränken, allein die Gesamtbilanz zählt. Mit ausreichend Bewegung und einer kalorienarmen, ausgewogenen Ernährung verbrauchen Sie mehr Energie, als Sie zu sich nehmen: Sie nehmen ab. Alles Weitere regelt Ihr Körper in Eigenregie.

Frage des Monats September

Ist feste Seife
unhygienisch?

Waschen mit Seife wirkt gegen Coronaviren. Ein Seifenstück geht aber auch durch viele Hände – wird es so nicht zur Keimschleuder? Das Deutsche Beratungszentrum für Hygiene (BZH) gibt Entwarnung: Auf dem feuchten Seifenstück überleben Keime aufgrund des für sie ungünstigen Milieus nicht lange. Entscheidend für den Schutz vor Corona und anderen Erregern ist die Dauer des Händewaschens: Mindestens 20 Sekunden müssen es sein. In puncto Nachhaltigkeit liegt das klassische Seifenstück auf jeden Fall vorne: Man spart Seife, da ein Seifenspender zur Verschwendung anregt, und vermeidet klimaschädlichen Verpackungsmüll.

Seife ist schnell und einfach selbstgemacht!
Zur Anleitung

Frage des Monats Oktober

Leben Eltern
wirklich länger?

Sie rauben einem den Schlaf, sind häufig krank und ständig auf Entdeckungstour - Kinder zu haben, ist schon anstrengend. Kann das für Eltern wirklich gesund sein? Die Erfahrung sagt: Kinder bescheren ihren Eltern nicht nur Stress, sondern auch unermessliches Glück. Und die Statistik zeigt: Ja, Eltern leben länger. Laut dem Max-Planck-Institut für demografische Forschung ist der häufig gesunde und verantwortungsvolle Lebenswandel der Eltern ausschlaggebend.

Frage des Monats November

Blasenentzündung vom kalten Stein?

Eine Blasentzündung kommt nicht vom Sitzen auf kühlem Untergrund oder von nassen Badesachen: Auslöser für Harnwegsinfekte sind Bakterien oder Pilze, die durch falsche Toilettenhygiene oder beim Sex über die Harnröhre in die Blase gelangen. Soweit die Fakten. Wir sollten uns dennoch nicht zu lange auf kalten Boden setzen. Wer Unterleib und Füße warmhält, fördert die Durchblutung und körpereigene Abwehr – und sorgt dafür, dass Erreger die Blase nicht kalt erwischen.

Frage des Monats Dezember

Pickel durch Schokolade?

Schokolade macht glücklich. Aber beim Blick in den Spiegel am nächsten Morgen folgt häufig ein langes Gesicht – das plötzlich voller Pickel ist. Aber ist daran wirklich die Schoki schuld? Ja, denn der für Süßigkeiten typische Einfachzucker kann laut französischen Forschern Hautentzündungen fördern. Bei Vollmilchschokolade ist außerdem problematisch: Die Molkeproteine erhöhen den Insulinspiegel und das regt die Talgproduktion an. Greifen Sie also hin und wieder lieber zu einem Stückchen dunkle Schokolade, die mit weniger Zucker und häufig ganz ohne Milch auskommt.

Vorsatz fürs neue Jahr:

Gesund essen und die Welt retten

Nein, das ist kein Zauberwerk. Als Weltretter brauchen Sie keine Superkräfte, sondern eine gesunde Ernährung – und die geht supereinfach. Gerade in Deutschland hat man viele Möglichkeiten, sich gesund und klimafreundlich zu ernähren. Man muss es einfach nur tun.

schwerpunkt

Arbeit und Gesundheit

New work.

Fit im Job?! Mit neuen, flexiblen Arbeitsplatz- und Arbeitszeitmodellen gelingt eine gesunde Balance zwischen Beruf und Leben.

gesund & vital

cook&fit

Meal Prep

Meal Prep basiert auf der Idee des klassischen Vorkochens, aber durch geschicktes Kombinieren der Grundzutaten kommt viel mehr Abwechslung in die Gerichte. Eine Rechnung, die aufgeht: 1 x einkaufen und 1 x kochen = 5 leckere Speisen.

Mythos Multitasking.

Sind Frauen
wirklich besser?

Lieber eins nach dem anderen als alles auf einmal: Unter Multitasking leiden Arbeit und Gesundheit – bei beiden Geschlechtern.

Mann, der nach Luft ringt

Schnelle Hilfe bei COPD.

Mit BKK MedPlus bieten wir unseren Versicherten ein spezielles Behandlungsprogramm zur Therapie der Lungenkrankheit für eine bessere Lebensqualität.

Mehr

Frau im MRT

Wohin das Auge NICHT sieht.

CT, MRT und Röntgenstrahlen sind aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Welche Verfahren gibt es überhaupt und wofür sind sie geeignet? Was sollten Sie beachten?

Mehr

Frau schaut sich am Tablet das Audi BKK eMag an

Newsletter zum Online-Magazin.

Möchten Sie die aktuellsten Infos des umweltschonenden Audi BKK Online-Magains bequem per E-Mail bekommen? Dann melden Sie sich gleich hier an und bestellen Sie die Papierversion ab.

Mehr

Kreuzworträtsel

/denksport

Kreuzworträtsel passend zu den aktuellen Magazinthemen.
Unter allen Einsendungen mit der richtigen Lösung verlosen wir:

Text: 1x   Apple AirPods mit Ladecase

Text: 1x   SodaStream Crystal 2.0 Wassersprudler

Text: 5x   Monbento Lunchboxen

weitersagen